Gründungsvorstand

  • Initiator
  • Ehrenvorstand

Prof. Gerald H Pollack (Jerry)

Jerry Pollack

Jerry ist ein brillanter Wissenschaftler, der weltweit als dynamischer Redner und erfolgreicher Autor anerkannt ist. Seine Leidenschaft besteht darin, die Tiefen der natürlichen Wahrheit auszuloten. Er ist auch ein großer Humanist und seine Liebe zur Natur ist tiefgründig. Eine seiner Herzensaufgaben besteht darin, unsere Mutter Natur und besonders das Wasser durch Erkenntnisse aus Neue Wasserwissenschaften zu schützen. Jerry möchte, dass jeder auf der Welt Zugang zu sauberem Trinkwasser hat. Prof. Pollack unterhält ein aktives Labor an der Universität von Washington in Seattle. Es ist eine reine Freude, Jerry als Ehren-Vorstand für die Stiftung gewonnen zu haben.

Links zum Pollack Laboratory und Zu Jerry’s CV (PDF)

https://www.pollacklab.org/jerry

https://www.pollacklab.org/


  • Stifterin / Vorstandsvorsitzende

Akiko Stein

Akiko Stein

Akiko ist die Botschafterin des Wassers und des Friedens. Ihr Entschluss einem Herzensweg zu folgen statt einen Beruf auszuüben, war sehr wahrhaftig, so dass sie seit dieser Entscheidung ihr Leben für das Element Wasser gewidmet hat. Seit 2014 leitet sie ein vom UNO anerkanntes Friedensprojekt – das Emoto Peace Project – für DACH Länder. Sie untersucht Wasser in ihrem Labororium für die Wasserkristallfotografie und macht unsichtbare Information und Botschaften im Wasser für unser Auge sichtbar. Somit leistet sie einen wichtigen Beitrag als Brücke zwischen Wissenschaft und Spiritualität in der Wasserforschung. Durch die Errichtung der OMNI AQUA Stiftung ist ihr tiefster Herzenswunsch in Erfüllung gegangen, nämlich der universellen Friedensbotschaft des Wassers einen ewigen, bewahrenden Charakter zu geben.

Link zum Laboratorium in Deutschland sowie zum Friedensprojekt

Emoto Labo Europe

  • Stellvertretender Vorstandsvorsitzender

Erwin Thoma

Erwin Thoma

Erwin ist ein sanftmütiger Aktivist für die Nachhaltigkeit und das Leben im Einklang mit der Natur. Er ist gleichzeitig ein erfolgreicher Buchautor und Unternehmer.

Aus einer tiefen Liebe zur Natur heraus wurde Erwin zunächst Bergführer und dann Revierförster. Inmitten der mächtigen Baumriesen des Karwendels (Gebirgszug an der deutsch-österreichischen Grenze) lernte er die Geheimnisse des Waldes kennen. Sein Wissen setzt er nun bei seiner Holzbaufirma um. Er lebt uns mit seinem Herzens-Werdegang ein lebendiges, konkretes Beispiel vor, wie kostbar es ist, dem Herzen zu folgen. Er wirkt nun auch als Baum-Botschafter und lehrt uns, wie die Weisheit der Bäume unser Leben stärken und nähren kann. Eine weitere Botschaft ist, dass die kooperativen, mitfühlenden Prinzipien des Waldes als ein sehr gutes, funktionstüchtiges Modell für uns Menschen und unsere Gesellschaft hergenommen werden kann, das eine vollkommen andere Haltung einnimmt als das bisher dominierende Wirtschafts- und Geld-System des Kapitalismus und einer Wegwerf-Gesellschaft. Wenn sich jeder von uns so verhalten würde wie ein Baum und unsere Gesellschaft entsprechend wie ein Wald, würde hier auf Erden Frieden und Harmonie sein.

Links zu Homepage von Erwin

Leitbild

Warum eine Omni Aqua Stiftung

Auszug aus Präambel der Satzung OMNI AQUA Stiftung

Der Grundgedanke für die Errichtung einer gemeinnützigen Stiftung OMNI AQUA ist durch meine persönliche Inspiration, Wahrnehmung und tiefe Begegnung mit dem Element Wasser entstanden.

Je mehr und umso allumfassender ich das Wasser in mein Leben gelassen habe, desto genauer und intuitiver stellte ich fest, dass sich alles um uns selbst und um unser eigenes Sein und dessen Beziehung mit allen Dingen dreht.

Mein Herzenswunsch, einen Beitrag zur kollektiven Bewusstseins-Entfaltung sowie zur friedvollen und harmonischen Koexistenz als Gast auf Erden jenseits aller Unterschiede zu leisten, wurde von Jahr zu Jahr stärker. Bereits seit mehreren Jahren habe ich mich für das Element Wasser und für die Botschaft des Wassers als persönliche Initiative gegenüber dem Kollektiv hingegeben. Ich wünschte mir aber, dass über persönliche Initiative hinaus eine bewahrende, stiftende Instanz geschaffen werden könnte. Dafür ist die Form einer Stiftung am besten geeignet. Wie das Wort „Stiftung“ schon sagt, sie stiftet, sie schenkt, wie es das Leben auch macht. Die Fortführung der Weitergabe der Botschaft des Wassers wurde mir immer wichtiger.

Ich bin der Auffassung, dass die allumfassende Ur-Essenz, als Quelle für alle menschlichen Verhaltens- und Denkmuster, im Wasser schon seit Anbeginn der Zeit als Ur-Gedächtnis gespeichert und immer weiter transzendiert worden ist. Ich bin der Meinung, dass Wasser Information aufnehmen und weitergeben kann. Ferner bin ich der Meinung, dass unser Denken, unsere Haltung und unser Bewusstsein gegenüber dem Wasser für die Zukunft der Menschheit sowie der Erde entscheidend und essenziell ist.

Die Welt kennt trotz vieler unermüdlicher Bemühungen und Versuche immer noch keinen richtigen, dauerhaften Weltfrieden, weil wir das Wasser noch nicht allumfassend genug verstanden und betrachtet haben. In allem, was lebendig ist, ist Wasser enthalten, auch in uns Menschen und in unserer Mutter Erde.

Wasser ist ewig sprudelndes Lebenselixier.

Wenn das Wasser leidet, leidet das ganze Leben, das ganze Ökosystem der Natur und auch die ganze Menschheit.

Satzung

Auszug aus der Satzung

§ 1 Name, Rechtform, Sitz, Geschäftsjahr

  1. Die Stiftung führt den Namen OMNI AQUA Stiftung
  2. Sie ist eine rechtsfähige öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Oberwesel.
  3. Geschäftsjahr der Stiftung ist das Kalenderjahr

§ 2 Stiftungszweck

  1. Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
  2. Zweck der Stiftung ist die Förderung der Wissenschaft und Forschung, der Volks- und Berufsbildung, des Naturschutzes und der Landschaftspflege im Sinne des Bundesnaturschutzgesetzes und der Naturschutzgesetze der Länder, des Umweltschutzes sowie der internationalen Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens.
  3. Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch finanzielle Förderung und Durchführung von gemeinnützigen Projekten 
    .
    1. die über die wertvolle Ressource Wasser aufklären. Schwerpunktmäßig sollen Informations-materialien zur Verfügung gestellt werden sowie Veranstaltungen unterstützt und organisiert werden. Vor allem soll das Buch „Die Botschaft des Wassers Ausgabe für Kinder“ von Masaru Emoto kostenfrei für Kinder zur Verfügung gestellt werden, damit so das „Emoto Peace Project“ als Beitrag zur internationalen Dekade „Wasser für das Leben“ der Vereinten Nationen fortgeführt werden kann. Weitere Publikationen sollen in ähnlicher Form für die Realisierung der Stiftungszwecke erfolgen.
    2. mit Angeboten für Kinder und Jugendliche, die zu deren ganzheitlicher, lebendiger Entwicklung und Entfaltung beitragen sollen. In diesem Zusammenhang soll die Wahrnehmung der Natur und insbesondere des Elements Wasser gefördert werden. Dazu kann die Stiftung auch Workshops und Seminare anbieten.
    3. im Bereich der wissenschaftlichen Forschung zum Thema Wasser. Dabei sollen insbesonderewissenschaftliche Projekte, die sich mit der Struktur von Wasserkristallen oder Kristallisation des Wassers auseinandersetzen, gefördert und deren Ergebnisse verbreitet werden.
    4. zur Verbesserung der Völkerverständigung. Ziel dieser Projekte soll die Entwicklung und Stärkung freundschaftlicher internationaler Beziehungen zur Schaffung und Sicherung des Friedens sein.
      .
  4. Die Stiftung kann auch anderen, ebenfalls steuerbegünstigten Körperschaften, Anstalten und Stiftungen oder einer geeigneten öffentlichen Behörde finanzielle oder sachliche Mittel zur Verfügung stellen, wenn diese Stellen mit den Mitteln den Stiftungszweck fördern. Die Satzungszwecke werden auch mittelbar verwirklicht durch die Beschaffung von Mitteln und deren Weiterleitung an steuerbegünstigte Körperschaften oder Körperschaften des öffentlichen Rechts oder ausländische Körperschaften, welche einer Körperschaft im Sinne des Körperschaftsteuer-gesetzes entsprechen, zur unmittelbaren Verwendung für obengenannte Zwecke.
  5. Die Stiftung kann zur Verwirklichung des Stiftungszwecks Zweckbetriebe unterhalten.
  6. Zuwendungen der Stiftung können einmalig oder wiederkehrend über einen begrenzten Zeitraum oder bis auf Widerruf gewährt werden. 

———–

OMNI AQUA Stiftung wurde im Jahr 2020 in Deutschland als rechtsfähige, öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts gegründet.

Durch die Beurkundung von der Stiftungsaufsichtsbehörde in Trier wurde die Stiftung am 16.04.2020 unter dem Aktenzeichen 15.678-1612/23 für rechtsfähig erklärt und ist mit Zustellung der Urkunde am 24.04.2020 rechtskräftig geworden.

Die Omni Aqua Foundation wird beim Finanzamt Trier unter der Steuernummer 22/654/49328 geführt.